Codeeingabe in Gambas                     Zurück

Sie geben Code in das Codefenster ein und bearbeiten ihn auch dort. Das Codefenster hat eingebaute Optionen zum automatischen Formatieren und zur Syntaxüberprüfung.

So verwenden Sie das Codefenster:

Sub IncrementXY(X, Y).

Um Argumente an eine Prozedur zu übergeben, trennen Sie die Argumente durch Kommata voneinander, falls es sich um mehr als ein Argument handelt, dem Namen der aufgerufenen Prozedur folgend. Zum Beispiel: IncrementXY X, Y. Schließen Sie die Argumente, die der Prozedur folgen, nur dann in Klammern ein, wenn das Call

-Schlüsselwort vor dem Prozedurnamen verwendet wird. Zum Beispiel: Call IncrementXY(X, Y).

Um Hilfe zur Syntax von Visual Basic-Funktionen, -Anweisungen, -Eigenschaften, -

Ereignissen, oder -Methoden zu erhalten, während Sie im Codefenster arbeiten, geben Sie das Schlüsselwort, die Eigenschaft, das Ereignis oder die Methode ein, oder wählen Sie sie (es) aus. Drücken Sie dann F1.

Deklarationen und Variablen

Um eine Variable einer anderen zuzuweisen, verwenden Sie die Syntax Ziel = Quelle.

Um eine Variable zu benennen, beginnen Sie den Namen mit einem Buchstaben, und verwenden Sie nicht mehr als 40 Zahlen oder Buchstaben.

Der Code, den Sie einer Form oder einem Steuerelement anfügen, wird Ereignisprozedur genannt. Jede Form und jedes Steuerelement besitzt einen Satz vordefinierter Ereignisse, die diese Form oder dieses Steuerelement erkennen kann. Sie fügen nur für diejenigen Ereignisse Ereignisprozeduren an, auf die eine Form oder ein Steuerelement reagieren soll.

So fügen Sie einer Form oder einem Steuerelement eine Ereignisprozedur an:

1. Doppelklicken Sie auf einen leeren Teil der Form, um das Codefenster der Form zu öffnen. Oder doppelklicken Sie auf ein Steuerelement, um diesem Steuerelement Code anzufügen.

2. Wählen Sie im Prozedurfeld das Ereignis aus, dem Sie Code anfügen wollen.

3. Geben Sie den gewünschten Code in die bereitgestellte Schablone ein. Folgen Sie dabei den grundlegenden Richtlinien für das Eingeben und das Bearbeiten von Code und Deklarationen.

4. Wiederholen Sie gegebenenfalls die Schritte 2 und 3, um dem Element zusätzliche Ereignisprozeduren anzufügen.

Syntax

Verwenden Sie folgende Syntax, wenn Sie eine Ereignisprozedur schreiben:

Sub ElementName_EreignisName (Argumente)

Definitionen lokaler Variablen und Konstanten

Anweisungen

End Sub

Hinweis Sie können Steuerelemente oder die Form selbst auch aus dem Objektlistenfeld im Codefenster auswählen. Die im Prozedurfeld angezeigten Informationen ändern sich, um jeweils die vordefinierten Ereignisse für das ausgewählte Element widerzuspiegeln. Fett gedruckter Text im Prozedurfeld zeigt Ereignisprozeduren an, für die Sie Code geschrieben haben.

Ebenso können Sie eine neue Prozedur erstellen, indem Sie Sub ProzedurName in das Codefenster eingeben, anstatt die von Visual Basic bereitgestellte Schablone zu benutzen.

Wenn Sie den Namen eines Steuerelements ändern, nachdem Sie diesem Steuerelement eine Prozedur angefügt haben, müssen Sie auch den Namen der Prozedur ändern, damit dieser mit dem Namen des Steuerelements übereinstimmt. Ansonsten wird Visual Basic nicht in der Lage sein, das Steuerelement und die Prozedur einander zuzuordnen. Sie können die Prozedur finden, indem Sie aus dem Objektlistenfeld des Codefensters (allgemein) auswählen und anschließend die Prozedur aus dem Prozedurfeld auswählen.

Eine Liste der Ereignisse, die zu Formen und den verschiedenen Typen von Steuerelementen gehören, finden Sie im Index der Eigenschaften, Ereignisse und Programmiersprache. Eine Liste aller Visual Basic-Ereignisse finden Sie im Index der Ereignisse.